Digital Life
22.06.2018

Finanzministerium warnt vor Mails, die auf falsches FinanzOnline locken

Um Newsletter weiterhin zu erhalten, verlangen manche Unternehmen derzeit eine erneute Einwilligung. © Bild: Gina Sanders/Fotolia / Gina Sanders/Fotolia

Über Phishing-Mails werden Opfer auf eine Seite gelockt, auf der sie ihre Kontodaten eingeben sollen.

Das Finanzministerium warnt vor falschen E-Mails mit dem Betreff "Ihre Steuerrückzahlung". Die Phishing-Mails enthalten einen Link zu einer Webseite im Stil von FinanzOnline, wo zur Eingabe von Kontoinformationen aufgefordert wird, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

Die betrügerischen E-Mails werden im Namen des Finanzministeriums verschickt. Darin steht unter anderem, dass eine Steuerrückzahlung fehlgeschlagen ist. Der Empfänger wird daher aufgefordert, seine Kontoinformationen zu aktualisieren.

Das Finanzressort betonte, dass es sich um einen Internet-Betrugsversuch handelt. Derartige Informationen des Ministeriums würden grundsätzlich in Form von Bescheiden und per Post oder in die FinanzOnline Databox zugestellt. Es werde niemals zur Übermittlung von Passwörtern oder Kontoinfos aufgefordert. Die Fake-Mails sollten sofort gelöscht werden. Minister Hartwig Löger (ÖVP) erklärte, dass bereits Maßnahmen gegen diesen Betrugsversuch veranlasst wurden.