Digital Life
02.11.2013

Fluglinien erlauben Gadgets bei Start und Landung

Bei Delta und JetBlue dürfen Smartphone, Tablet und Spielkonsole ab sofort während des ganzen Fluges eingesetzt werden.

Als Technik-begeisterter Reisender ist die schwerste Zeit im Flugzeug die zwischen Start und dem Erreichen der Reiseflughöhe, sowie wenn der Landevorgang eingeleitet wird, bis zum Aufsetzen der Maschine. Der Grund ist die - für viele nicht nachvollziehbare - Regelung, dass bei Start und Landung kein elektronisches Gerät eingeschaltet sein darf.

Die US-Flugbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat nun beschlossen, dass elektronische Geräte auch bei einer Reiseflughöhe unter 10.000 Fuß sicher verwendet werden können. Das heißt: Tablet, Smartphone, Spielkonsole, E-Book-Reader, MP3-Player und sonstige Gadgets dürfen ab sofort während der gesamten Flugzeit verwendet werden. Für Start und Landung müssen die Geräte in den Flug-Modus geschaltet werden. Telefonieren und das Verschicken von SMS bleiben nach wie vor verboten.

Delta und JetBlue als Vorreiter

Letztlich liegt die Entscheidung, ob die elektronischen Geräte bei Start und Landung verwendet werden dürfen, bei den Fluglinien. Die US-Linien Delta und JetBlue haben die neue Regelung der FAA bereits adaptiert und erlauben die Verwendung von Gadgets bei Start und Landung.

Es wird erwartet, dass die europäische Flugbehörde European Aviation Safety Agency (EASA) in den nächsten Monaten ebenfalls die Bestimmungen zur Verwendung von elektronischen Geräten im Flugzeug lockern wird.