Digital Life
07.07.2017

Forscher nutzt Game-Boy-Kamera für Weltraumfotografie

Ein Astrofotograf in den Niederlanden hatte die Idee, mit der 1998 erschienen Kamera den Mond und den Jupiter abzulichten.

Viele frühere Game-Boy-Spieler werden sich vielleicht an die kleine 2-Bit-Kamera erinnern, die Nintendo 1998 als Zubehör herausbrachte. Das Gerät erzeugt Schwarz-Weiß-Fotos mit einer Auflösung von stolzen 128x112 Pixeln. 1999 fand sie als kleinste Digitalkamera der Welt sogar ihren Weg ins Guinness Buch der Rekorde. Der Astronom Alexander Pietrow hatte nun die Idee, diese Kamera dazu zu verwenden, um unter anderem den Mond und den Jupiter zu fotografieren.

„Ich habe mich gefragt, ob es möglich wäre, Astrofotografie mit dieser Kamera zu machen“, erklärte Pietrow in einem Bericht über die Aktion. „Ich war bei meiner Suche im Internet überrascht, dass das bislang niemand versucht hat und habe entschieden, es einfach zu probieren."

Als Hilfe nutzte er das Fraunhofer Teleskop im Leiden Observatory in den Niederlanden. Um den Gameboy zu befestigen, verwendete er einen gewöhnlichen Handy-Adapter. Die Bilder sowie Fotos von dem kuriosen Set-up sind online zu finden.