Insekten als Essen

© Bettina Plach/Willhelm Geiger

Ankündigung
09/04/2014

Fotoausstellung Starbugs?! bewirbt Nahrungsmittel Insekten

Noch eine Woche lang kann die Ausstellung Starbugs?!, die zum Essen von Insekten anregen will, in der Galerie "West 46" in Wien begutachtet werden.

Die Fotografin Bettina Plach und der Sozioökonom und Koch Willhelm Geiger haben mit "Starbugs?!" eine Fotoausstellung auf die Beine gestellt, die zum Nachdenken anregen soll. Insekten wären als Nahrungsmittel weitaus effizienter als Fleisch und könnten so ein ressourcenschonender Ersatz für ebendieses werden. Mit Fotos von Heuschrecken, Mehlwürmern und Co, die mit Informationen über das Nahrungsmittel Insekten kombiniert werden, soll das gezeigt werden. "Wir wollten auf Insekten als Option für nachhaltige Ernährung aufmerksam machen. Das Interesse an dem Projekt ist groß, in Österreich werden sich Insekten aber abseits von Partygags wohl nicht so schnell auf den Tellern durchsetzen", sagt Bettina Plach gegenüber der futurezone.

Plach_2461.jpg

Plach_9798.jpg

Plach_3075.jpg

Plach_2556 Kopie.jpg

Plach_2979 Kopie.jpg

Plach_9759.jpg

Plach_3754.jpg

Auch die Fotografin selbst isst trotz des Projekts nicht regelmäßig Insekten. "Beim Shooting habe ich aber alles außer Kakerlaken probiert. der Willi ist da konsequenter und integriert die Insekten in seinen Speiseplan", so Plach. Für die Aufnahmen wurden übrigens tiefgefrorene Insekten verwendet. "Die krabbeln sonst schnell weg", so die Fotografin. Bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung konnten die Besucher gleich selbst Insekten aus den Kochtöpfen von Willi Geiger probieren. Das kam bei den meisten Gästen gut an. Galeriebesitzer Gerhard Hinterleitner von Cyberlab, der seinen Schauraum kostenlos jungen Fotografen zur Verfügung stellt, ist ebenfalls angetan von dem Projekt: "Wir haben bereits vor einem Jahr beschlossen das zu machen. Zum Glück hat es jetzt geklappt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.