Digital Life
12.05.2016

Frau überträgt eigenen Tod über Streaming-App

Einmal mehr schockiert ein Vorfall, der über die Twitter-Streaming-App Periscope übertragen wurde. Eine junge Frau sprang vor einen Zug, über 1000 Voyeure schauten zu.

Mehr als 1000 User haben auf Periscope den Tod einer 19-jährigen Französin live mitverfolgt, die südlich von Paris vor einen fahrenden Zug sprang. Die Frau hatte auf sozialen Medien und Periscope den Schritt angekündigt und gemeint, sie wolle keinen Buzz erzeugen, sondern Leute dazu bringen, zu reagieren und ihren Geist zu öffnen. Noch verstörender als der tragische Vorfall waren die Reaktionen der Live-Zuseher, welche die 19-Jährige offenbar mit zahlreichen Likes und launigen Kommentaren bedachten.

Schockierender Trend

Es ist nicht das erste Mal, dass Periscope bzw. die Reaktionen seiner User während eines schockierenden Vorfalls in öffentliche Kritik gelangt. Zuletzt wurde eine Frau angeklagt, welche die Vergewaltigung eines jungen Mädchens durch ihren Freund filmte und ebenfalls über Periscope übertrug. Auch Überfälle und weitere Selbsttötungen wurden wiederholt übertragen. Twitter wollte den aktuellen Vorfall nicht kommentieren und ließ nur ausrichten, dass die Inhalte nicht mehr verfügbar seien. Über YouTube fanden sie dennoch weiterhin ihren Weg an die Öffentlichkeit.