Online-Netzwerk
04/27/2011

Friendster: Nutzerdaten am 31. Mai gelöscht

Das einstmals größte Freunde-Netzwerk wird von seinem malayischen Besitzer rundumerneuert

Wie Techcrunch berichtet, werden sämtliche Fotos, Blogbeiträge und sonstigen Profileinträge von Mitgliedern des Online-Netzwerkes Friendster am 31. Mai gelöscht. Bis dahin haben Nutzer noch Zeit, über einen eigens eingerichteten Daten-Exporter ihre Informationen zu retten.

Nicht gelöscht werden sollen die Accounts selbst - denn der derzeitige Besitzer von Friendster, die malayische Firma MOL Global, wird das Online-Netzwerk in einigen Wochen komplett erneuert einem zweiten Leben zuführen. Vor allem auf seine derzeit vorwiegend asiatischen Nutzer zugeschnitten, soll die Social-network-Legende künftig "entertainment and fun" bieten. Es wird außerdem einen Facebook-Login bieten.

Friendster wurde 2002 im Silicon Valley gegründet und hatte zu seinen Höchstzeiten 115 Millionen registrierte Nutzer. Die Firma verlor durch kontroverse Nutzerpolitik (Löschung der "Fakester"), Server-Probleme und den Druck durch MySpace und Facebook die Gunst seiner Nutzer und wurde 2009 um geschätzte 50 Millionen Dollar nach Malaysien verkauft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.