© Tyler DeAngelo

Projekt

Frogger: Videospiel bindet echte Autos ein

Es ist einer der Klassiker der frühen Videospiel-Geschichte: Bei Frogger, entwickelt im Jahr 1981, muss der Spieler mit einem Frosch von der unteren Seite des Bildschirms auf der obere übersetzen. Die Schwierigkeit dabei: Dazwischen gilt es in der ersten Phase vorbeirasenden Autos auszuweichen, später muss dann nach ein Fluss überwunden werden.

Realer Verkehr für einen virtuellen Frosch
Das Geschicklichkeitsspiel wurde nun vom US-Künstler Tyler DeAngelo adaptiert. In seiner Installation muss man weiterhin dem Verkehr ausweichen, dieser basiert jedoch auf realen Autos. Eine Kamera filmt von einem Hochaus aus den Verkehr auf New Yorks 5th Avenue und spielt den Video-Feed in den Automaten ein. Der gefilmte Verkehr dient dann als Grundlage für das Game, ein Algorithmus wandelt die Daten um. Der Spieler muss mit dem virtuellen Frosch dem realen Verkehr ausweichen.

DeAngelo, der den Spielautomaten mit seiner Frogger-Version auch direkt am Gehsteig der 5th Avenue platziert hat, will mit seinem Projekt nun ins Musuem und hat eine Kampagne hierfür gestartet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!