© Screenshot

OpSharecraft
06/27/2012

Gamer sammelte eine Million für Afrika-Kinder

Crowdfunding ganz ohne Eigennutz: Der Online-Gamer Bachir "Athene" Boumaaza sammelte im Rahmen der "Operation Sharecraft" mehr als eine Million US-Dollar für hilfsbedürftige hungerleidende Kinder in Afrika. 21.987 Menschen aus der Gaming-Szene spendeten.

Boumaaza startete Ende März einen Online-Spendenaufruf via opsharecraft.com, um sich gegen die schlimmste Hungersnot der letzten 60 Jahre in Afrika einzusetzen. Sein Ziel: innerhalb von 100 Tagen eine Million US-Dollar zu sammeln, die hilfsbedürftigen Kindern in Afrika zu  Gute kommt. Dieses Ziel ist erreicht - allerdings erst wenige Tage, bevor die Aktion offiziell ausläuft.

Auf YouTube und Facebook rief Boumaaza, der zunächst in der World of Warcraft-Szene bekannt wurde, seine Fans und die gesamte Gaming-Community dazu auf, sich an der Spendenaktion zu beteiligen. Die Aktion kann insgesamt als Erfolg gewertet werden. DC Entertainment hatte angekündigt, zusätzliche 500.000 US-Dollar zu spenden, wenn das Ziel erreicht wird. Der Gaming-Zubehör-Hersteller Razer stellt zudem als "Dankeschön" Zubehör zur Verfügung.

Insgesamt spendeten 21.987 Menschen. Die Gesamtsumme aller Spendeneingänge wird nach Ablauf der 100 Tage am 4. Juli 2012 bekannt gegeben. Das gesamte Geld geht an die Organisation „Save The Children" und kommt Kindern zu Gute, die unter der Hungersnot in Afrika leiden.