© APA/AFP/ELIJAH NOUVELAGE

Digital Life

Garage Band ermöglicht musizieren durch Grimassen

Apple hat vor wenigen Tagen neue Features für seine iWork-Apps angekündigt. Nach der Präsentation hat der Konzern klammheimlich noch ein weiteres Update ausgespielt. Die Musikproduktions-App Garage Band kann seitdem durch die Gesichtserkennungskamera des iPhone X gesteuert werden. Durch das Ziehen von Grimassen oder genauer gesagt das Öffenen und schließen des Mundes lassen sich bestimmte Funktionen ein- und ausschalten. Ein YouTuber hat die Neuerung bereits getestet:

Für Live-Auftritte sei das System nicht geeignet, so der Tester. Das liege vor allem an der Verzögerung zwischen der Erkennung des Gesichtsausdrucks und der damit verknüpften Eingabe. Mit der "TrueDepth"-Kamera des iPhone X lassen sich in Garage-Band vor allem verschiedene Effekte für die Modulierung von Tönen steuern. Beim Testen hat der YouTube-Musiker offensichtlich zumindest Spaß.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!