Digital Life 31.07.2016

Geld gestohlen: Aufregung um iOS-Jailbreak-Tool von Pangu

© Bild: /Thomas Prenner

Zahlreiche Nutzer des Jailbreak-Tools für iOS 9.3.3 berichten, dass ihre Konten gehackt und Geld gestohlen wurde.

Lange mussten iPhone- und iPad-Nutzer warten, vor kurzem wurde nun schließlich ein Jailbreak für die aktuelle iOS-Version 9.3.3 veröffentlicht. Entwickelt wurde er vom chinesischen Entwicklerteam Pangu. Verbreitet wird es von der chinesischen Firma 25PP bzw. dessen „PPHelper“-Tool.

Kurz darauf sorgte jedoch ein populärer Reddit-Post für Aufsehen. Ein Nutzer, der das entsprechende Tool genutzt hat, berichtet, dass eine Stunde danach jemand Unbefugter auf sein PayPal-Konto zugegriffen und Geld zu einer fremden E-Mail-Adresse überwiesen hat. Daraufhin meldeten sich immer mehr Nutzer, denen Vergleichbares passiert ist. Neben PayPal wurde auch auf Facebook-Konten sowie Kreditkarten zugegriffen. Viele User hegten den Verdacht, dass das Tool mit Schadsoftware infiziert sei.

Saurik vertraut Pangu

Kurz danach meldete sich Cydia-Gründer Jay Freeman, bekannt als Saurik, zu Wort. Er sprach sein vollstes Vertrauen zu Pangu aus und stellte die Vermutung auf, dass die Schadsoftware von oder zumindest über 25PP verbreitet wird.

Wer oder was genau hinter den möglichen Hacks steht, ist bislang immer noch offen. 9to5Mac empfiehlt etwa das „PPHelper“-Tool zu deinstallieren und das Handy im Zweifel wieder auf die offizielle iOS-Version zurück zu setzen.

( futurezone ) Erstellt am 31.07.2016