Google Glass litt unter einem schlechten Image - Project Aura soll es besser machen

© APA/EPA/FILIP SINGER

Digital Life
09/17/2015

Google arbeitet an Glass-Nachfolger Project Aura

Mit Hilfe dreier neuer Techniker, die von Amazon abgeworben wurden, bastelt Google an einer neuen Version seiner Augmented-Reality-Brille Glass namens Project Aura.

Wie Business Insider berichtet, hat Google im Juni ein neues Team einberufen, das unter dem Titel "Project Aura" an Dingen arbeitet, die "Google Glass und darüber Hinausgehendes" betreffen. Was genau unter "darüber Hinausgehendes" verstanden wird, ist noch völlig unklar. Möglicherweise verfolgt Google Pläne im Virtual-Reality-Sektor, etwa als Konkurrenz zur Oculus-Rift-Brille.

Teil des Teams sind drei Techniker, die zuvor in der Amazon-Entwicklungsabteilung "Lab126" gearbeitet haben. Außerdem ist Adrian Wong mit von der Partie. Er war früher Chefelektriker für Google Glass, ging dann zur Facebook-Tochter Oculus und ist mittlerweile wieder zurück bei Google.

Project Aura wird als Abteilung von Google geführt, dennoch wird Nest-Chef Tony Fadell die Aufsicht haben - zumindest bis Nest zu einer eigenen Firma unter der neu geschaffenen Dachgesellschaft Alphabet wird.