Digital Life
12.05.2016

Google infiltriert mit als Tastatur getarnter Suche iPhone

Google will seine Websuche mit seiner neuen Software-Tastatur "Gboard" auch für iPhone-Nutzer allgegenwärtig machen.

Das „Gboard“, das ein Nutzer anstelle der Original-Tastatur des Apple-Smartphones installieren kann, enthält einen Button, der eine Google-Suche auslöst. Dabei sei egal, in welcher App man sich gerade befinde, erläuterte Google in einem Blogeintrag am Donnerstag. Das Ergebnis kann man dann direkt in der Anwendung einsetzen - etwa die Adresse eines Lokals per Google finden und verschicken, ohne dafür eine Messaging-App verlassen zu müssen.

Bisher hätte man dafür in den Webbrowser oder in die Google-App gehen müssen. Google selbst betreibt mit Android die meistgenutzte Smartphone-Plattform der Welt, in die Dienste des Internet-Konzerns tief integriert werden können. Zugleich versuchen Google und Microsoft aber auch, alle ihre Services für Nutzer von Apple-Geräten verfügbar zu machen.