Digital Life
17.11.2010

Google kooperiert mit französischem Verlag

Internetunternehmen digitalisiert rund 50.000 vergriffene Titel

Das Internetunternehmen Google hat mit dem französischen Verlag Hachette Livre eine Vereinbarung zur Digitalisierung vergriffener Bücher getroffen. Die Vereinbarung umfasst 40.000 bis 50.000 Bücher in französischer Sprache. Das teilten beide Firmen am Mittwoch mit. Der Verlag soll demnach darüber bestimmen, welche Bücher digitalisiert und zu welchem Preis verkauft werden. Hachette Livre werde überdies die Rechte behalten.

Vorbild für ähnliche Projekte

Google soll an den Einnahmen der über die Plattform Google Books verkauften Inahlte von Hachette Livre beteiligt werden. Der Deal werde als Vorbild ähnlicher Projekte mit anderen Verlagshäusern dienen, sagte Google-Books-Direktor Dan Clancy.

Urteil gegen Google

Google hat in den vergangenen sechs Jahren mehr als zwölf Millionen Werke ohne das Einverständnis der Verlage digitalisiert und wurde deshalb im Dezember vergangenen Jahres vom Pariser Landgericht verurteilt. Google muss demnach 300.000 Euro an die betroffenen Verlage zahlen. Das Unternehmen hat gegen dieses Urteil Berufung eingelegt. Die am Mittwoch getroffene Vereinbarung habe keinen Einfluss auf laufende Gerichtsverfahren, erklärte der Verlag. Das Google handelte mit US-Verlagen bereits ein Abkommen zur Buchdigitalisierung aus, das jedoch noch nicht finalisiert ist.

(APA/AFP)

Link:

Google Books