© Google Maps

Maps
11/19/2013

Google löscht Satellitenbild von Mordschauplatz

Google hat am Montag bekannt gegeben, ein Satellitenbild aus Google Maps zu löschen, auf dem die Leiche eins ermordeten 14-Jährigen zu sehen ist.

Das Satellitenbild, das in Richmond, nahe der Stadt San Francisco in Kalifornien aufgenommen wurde, zeigt die Leiche des Teenagers am Boden liegend sowie Polizisten, die die Umgebung untersuchen. Bislang wurde der Fall nicht aufgeklärt.

Der Vater des Ermordeten gab laut CNET an, die Bilder in der vergangenen Woche entdeckt zu haben und bekräftigt seine Forderung, sie zu entfernen, aus Respekt an das Andenken an seinen Sohn.

„Wenn ich diese Bilder sehe, ist es so, als wäre es erst gestern passiert“, sagt der Vater gegenüber einem lokalen TV-Sender. Google gab kurz darauf an, die Bilder zu löschen, was allerdings einige Tage dauert.

In einer Stellungnahme sagt Brian McClendon, Vizechef von Google Maps, dass der Konzern daran arbeite, die Aufnahme zu entfernen. Es sei das erste Mal, dass Google auf eine derartige Bitte reagiere, da der Konzern in diesem Fall eine Ausnahme machen wolle.