Digital Life
08/21/2013

Google Maps zeigt Waze-Meldungen

Gut zwei Monate nach der Übernahme des Dienstes nutzt Google nun die über Waze gesammelten Verkehrsdaten erstmals für seine eigenen Produkte. Auch für die Waze-App selbst gibt es Neuerungen.

Wie Google im Maps-Blog bekannt gibt, werden über Waze gesammelte Daten zu Störungen auf Straßen über die Google-Maps-Apps verbreitet. Dabei kann es sich etwa um Unfälle, Bauarbeiten oder Straßensperren handeln. Laut dem Suchmaschinenkonzern werden derzeit nur einige ausgewählte Länder wie Deutschland, Großbritannien oder die USA unterstützt, Österreich findet sich noch nicht auf der Liste.

Auch die Waze-App soll von Google profitieren, so wurden etwa Informationen zu Geschäften und Adressen aus den Google-Datenbanken ergänzt. Außerdem wurde die Google-Suche in Waze eingebunden.

Mehr zum Thema

  • Kartellbehörde beäugt Googles Waze-Übernahme
  • Google kauft Kartendienst Waze