© Screenshot

Freizeitbeschäftigung
10/02/2011

Google-Mitarbeiter entwickeln eigenes Bier

In Zusammenarbeit mit der US-Brauerei Dogfish Head haben Google-Mitarbeiter aus der ganzen Welt ein eigenes Bier entwickelt, das den Namen „URKontinent“ trägt. Das Bier soll nun in einer "limitierten Edition" tatsächlich auf den Markt kommen. Google verdient daran allerdings nichts.

Adam Lutz, Facility Manager bei Google, hat das Team dafür zusammengestellt. Der Google-Webmaster Michael McCoy hat die Online-Plattform, die dazu benutzt wurde, Ideen für das Bier zu sammeln, aufgesetzt.

Der Field Tech Manager Cameron Carling sammelte in Folge hunderte Vorschläge von Google-Mitarbeitern, welche Substanzen in dem Bier inkludiert sein sollen. Am Ende, als das Bier fertig gebraut war, konnten die beteiligten Google-Mitarbeiter zumindest via Google+ Hangout an dem Ereignis der ersten „Verkostung“ teilnehmen.

Wie das Google-Bier schmeckt
Im Bier selbst sind nun alle möglichen Zutaten miteingeflossen, wie z.B. Rooibusch aus Afrika oder Honig von Hive-Plex. Wie das Bier wohl schmeckt? Die Brauerei Dogfish Head beschreibt es folgendermaßen: "Die vorsichtige Kombination all dieser Zutaten kreiert einen komplexen, dunklen, belgischen Style mit wunderbaren Kaffee, Schokolade und Kirsch-Aroma." Ob man das wirklich kosten will?

URKontinent“ soll nun in Kürze in limitierter Auflage in den USA erhältlich sein. Google betonte, dass der Konzern nicht vorhabe, in das Biergeschäft einzusteigen und an dem Produkt nichts verdienen werde.

Google ermutigt seine Mitarbeiter lediglich dazu, seinen Interessen nachzugehen – sei es das Training für einen Marathon, die Einladung ihres Lieblingsautors zu einer Lesung, oder den perfekten Cafè Latte zu kreieren“, heißt es in einem Statement gegenüber cnet. Kein Wunder also, dass Google immer wieder in der Liste der „weltweit attraktivsten Arbeitgeber“ aufscheint.

Mehr zum Thema