Killer-Roboter müssen ohne Teslas Autopilot auskommen

© apa

killer-robots.txt
07/05/2014

Google schützt seine Gründer vor dem Terminator

Zum 20-jährigen Jubiläum von Robots.txt findet man auf google.com die Datei killer-robots.txt, die Larry Page und Sergey Brin vor Skynet schützen soll.

1994 wurde der Standard Robots.txt eingeführt. Diese Datei enthält Instruktionen, damit die automatisierten Crawler der Suchmaschinen die Website oder Teile davon nicht indizieren und diese somit nicht in Suchergebnissen aufscheinen.

Als Easter Egg zum 20-jährigen Jubiläum hat Google auf seine Website die Datei killer-robots.txt gestellt. Diese befiehlt den Robotern T-800 und T-1000 aus den Terminator-Filmen die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin zu verschonen.

Das ist natürlich nur als Scherz gedacht. Würde Google seine Gründer wirklich vor Skynet schützen wollen, müsste zumindest noch eine Anweisung für das Modell T-X aus Terminator 3 in der Datei enthalten sein.

Geht es nach Kritikern, ist Google selbst auf dem Weg zu Skynet zu werden. Auf der diesjährigen Google-Entwicklerkonferenz I/O stürmte ein Demonstrant die Bühne, der Google vorwarf Maschinen zu bauen, die Menschen töten. Er sprach damit Googles Übernahme des Militär-Roboterherstellers Boston Dynamics an, die Ende 2013 stattgefunden hat.