Digital Life
05.02.2015

Google Talk wird endgültig abgeschaltet

Gtalk, Googles Instant Messaging Dienst wird Mitte Februar endgültig eingestellt und durch Hangouts ersetzt. Nutzer werden derzeit über das Ende des Dienstes informiert.

Google hat das Ende von Gtalk bereits im vergangenen Jahr angekündigt. Nun werden die Nutzer der Gtalk-Windows-Software derzeit über das Ende des Dienstes informiert, das berichtet heise. Gtalk werde zum 16. Februar eingestellt, die User sollen doch bitte zu Hangouts wechseln.

Im Sommer 2005 wurde Google Talk ( Gtalk) eingeführt. Gtalk unterstützte Jabber/XMPP und SIP. So konnte man über SIP eine VoIP-Verbindung aufbauen und mithilfe von XMPP (Extensible Messaging and Presence Protocol) mit jedem anderen Nutzer eines XMPP-Services kommunizieren. Schon in der Vergangenheit hat Google nach und nach die offenen Standards in Gtalk deaktiviert. Von der anfänglichen Offenheit von Gtalk ist bei Google Hangouts nun nichts mehr übrig geblieben.

Umstieg auf Hangouts

Wer auf Hangouts umsteigen möchte benötigt einen Google+ Account. Für den Chrome-Browser ist eine Extension verfügbar. In Firefox und Internet Explorer kann man Hangouts über die Google+ Website nutzen. Die Hangouts-App ist für Android und iOS verfügbar.