Digital Life
04/26/2013

Google zwingt Apps zum Update via Play Store

Der Suchkonzern hat in den Entwicklerbestimmungen seine Aktualisierungspolitik geändert. Alle Apps, die über den Play Store geladen wurden, müssen auch über diesen aktualisiert werden. Ein Umgehen des Shops, wie es Facebook bei Home gemacht hat, ist nicht mehr zulässig.

Ab sofort müssen Apps, die aus dem Play Store bezogen wurden, auch über diesen aktualisiert werden. Diese Änderung hat Google in seinen Entwicklerregeln vorgenommen, die ab sofort in Kraft treten. Damit soll verhindert werden, dass Anbieter Updates an Google vorbei schleusen und Apps autonom aktualisieren.

Das bekannteste Beispiel ist hier Facebook und dessen Home, das abseits des Play Stores mit Updates versorgt wurde. Mit der Änderung hat Google nun diese Lücke geschlossen.

Mehr zum Thema

  • Facebook Home erreicht 500.000 Downloads
  • Alternative Android-Launcher im Überblick
  • Facebook Home startet offiziell in Österreich
  • Facebook Home: Wühlen in der Bilderflut