Obszön
12/28/2011

Google+Profilfoto wegen Mittelfingers gelöscht

Das Bild eines Nutzer wurde entfernt, da es den Mittelfinger zeigte.

Weil auf seinem Profilfoto ein ausgestreckter Mittelfinger zu sehen war, hat Google das Bild des Tech-Blogger MG Siegler aus dem Netzwerk ungefragt gelöscht. Siegler, bekannt für seine Beiträge bei Techcrunch, hält auf dem Foto den Finger in die Kamera, was Google zufolge zu obszön ist. Das Bild wurde ohne Vorwarnung gelöscht. Ein neuerlicher Versuch, das Bild im Profil einzurichten, schlug laut Siegler fehl.

Auf den Vorfall angesprochen, erklärte ein zuständiger Google-Mitarbeiter, dass obszöne und anstößige Inhalte nicht erlaubt sein. Das Profilbild sei quasi die Visitenkarte des Nutzer und das erste, was Dritte zu sehen bekommen. Daher werde hier strikt gefiltert und Unangebrachtes gelöscht. Die Vorschrift, die Siegler als prüde verurteilt, ist den Nutzungsrichtlinien festgehalten.