© Screenshot Video

Digital Life
07/28/2013

Grizzly: Erstes Gewehr aus 3D-Drucker

In Kanada wurde nun das erste Gewehr mit einem 3D-Drucker hergestellt. Es ließ sich in einem Test sogar abfeuern - allerdings nur einmal, danach war es kaputt.

Grizzly heißt das Gewehr mit einem kurzen Lauf mit Kaliber 22. Es wurde von CanadianGunNut, einem aktiven DEFCAD-Nutzer, gebaut. Das Forum DEFCAD, oder auch Defence Distributed, gilt als die primäre Online-Quelle für Feuerwaffen aus 3D-Druckern. Dort gibt es Bilder von Grizzly und Risszeichnungen, sowie Fotos der gedruckten Teile.

Grizzly ist im 3D-Drucker entstanden, ebenso wie zuvor bereits die umstrittene Pistole Liberator. CanadianGunNut schreibt, dass er für Grizzly auch Teile aus der Liberator-Pistole verwendet habe.

Beim Feuer-Test wurde Grizzly nicht mit der Hand abgefeuert, sondern in einem Schraubstock eingespannt. Das Gewehr hat diesen Schuss zwar abgefeuert, aber danach "nicht überlebt". Der Lauf und das Griffstück seien gerissen, so CanadianGunNut.

Bereits in der Vergangenheit gab es explodierende Feuerwaffen, die mit 3D-Druckern hergestellt worden waren.

Mehr zum Thema

  • 3D-Drucker-Software verweigert Waffen-Modell
  • 3D-Drucker-Waffe in Parlament geschmuggelt
  • 3D-Drucker-Waffen: Polizei warnt vor Anschlägen
  • New York: Verbot für Waffen aus 3D-Drucker
  • "Günstige 3D-Drucker sind nur Spielzeug"