Digital Life
19.03.2018

Größter Akku der Welt: Milliardär will Musk übertrumpfen

Der Brite Sanjeev Gupta will Musks Rekord-Akku aus dem Vorjahr überbieten und baut einen 140-MWh-Energiespeicher.

Berichten zufolge könnte schon bald ein weiterer Milliardär um den Titel „leistungsfähigster Lithium-Ionen-Akku der Welt“ kämpfen. Nachdem Elon Musks Tesla im Vorjahr einen 129-MWh-Energiespeicher (100 Megawatt Leistung) auslieferte, will nun der britische Milliardär Sanjeev Gupta diesen Rekord überbieten. Gupta will einen 140-MWh-Akku (120 Megawatt Leistung) bauen, der als Energiespeicher für eine neue Solarfarm dienen soll. Diese soll künftig sein Stahlwerk in der australischen Stadt Whyalla mit Energie versorgen.

Der neue Riesen-Akku könnte somit weniger als 100 Kilometer entfernt vom aktuellen Rekordhalter entstehen, der in Jamestown steht. Die Bauarbeiten sollen noch dieses Jahr beginnen, der Staat fördert das Projekt über seinen „Erneuerbare Energien“-Fonds mit zehn Millionen australischen Dollar. Durch die Bauarbeiten sollen zumindest 100 Menschen vorübergehend Arbeit finden.

Region stark von erneuerbaren Energien abhängig

Südaustralien hat derzeit mit einer Energiekrise zu kämpfen. Im September 2016 sorgte ein Unwetter für einen Blackout in Südaustralien, 1,7 Millionen Menschen mussten kurzzeitig ohne Strom auskommen. In den folgenden Monaten gab es immer wieder ähnliche Ausfälle des Stromnetzes, allerdings im kleineren Rahmen. Das sorgte insbesondere für Kritik an der Energiepolitik des Bundesstaates, der erneuerbaren Energien, insbesondere Windkraft, den Vorzug gibt. Derzeit bezieht man 50 Prozent der Energie aus Wind- und Solarkraft, in naher Zukunft sollen es bis zu 75 Prozent sein. Um derartige Probleme besser vorbeugen zu können, wird daher verstärkt in große Energiespeicher investiert.