Digital Life
23.12.2015

Hacker drang in E-Mail-Konten von 130 Promis ein

Drehbücher für unveröffentlichte Serien und Filme, Fotos und Sex-Videos von Promis. Das alles erbeutete ein 23-jähriger Hacker, der nun in den USA verhaftet wurde.

"Dieser Fall hat all die Elemente dieser Art von Blockbuster-Drehbüchern, die der Angeklagte mutmaßlich gestohlen hat: Hacks in die privaten E-Mails von Prominenten, Identitätsdiebstahl und Versuche, die Informationen der Opfer an den Höchstbieter zu verkaufen" - mit dieser Einleitung des Staatsanwaltes wurde nun in New York das Verfahren gegen den 23-jährigen Hacker Alonzo Knowles eröffnet. Der von den Bahamas stammende Mann soll in die E-Mail-Konten von insgesamt 130 Prominenten eingedrungen sein, um wertvolle Daten zu erbeuten.

Unveröffentlichte Serien und Songs

Unter dem Diebesgut befanden sich offenbar Drehbücher für bisher unveröffentlichte Serien und Filme, unveröffentlichte Musikdateien sowie private Daten von Promis, darunter Fotos und Sex-Videos. Wie die New York Times berichtet, flog der Hacker auf, nachdem er einen Radio-Moderator kontaktiert hatte, dem er Teile seiner Beute verkaufen wollte. Der Moderator kontaktierte das Filmstudio, von dem eines der angebotenen Drehbücher stammte. Dieses kontaktierte das FBI, das sich wiederum mit dem Radiomoderator in Verbindung setzte.

Telefonat mit verdecktem Agenten

Der Moderator stellte daraufhin einen Kontakt zwischen dem Hacker und einem Agent her, der sich als potenzieller Käufer der Daten ausgab. Am Telefon versuchte der Hacker daraufhin, dem Agenten 15 Drehbücher, sowie die Sozialversicherungsnummern von drei Profi-Athleten und einer Filmschauspielerin für 80.000 Dollar zu verkaufen. Außerdem erzählte er dem Agenten freimütig über seine Methoden, um an die Daten zu kommen. Alonzo Knowles wurde daraufhin verhaftet. Er wird nun wegen Urheberrechtsverletzung und Identitätsdiebstahl angeklagt.