Digital Life
08.01.2015

Hacker entwendeten Daten tausender Bankkunden

Laut Medienberichten gab es einen Angriff auf die Website der Genfer Kantonalbank. Es handelt sich vermutlich um einen Erpressungsversuch.

Die Genfer Kantonalbank (BCGE) ist Ziel einer Cyberattacke geworden. Eine Gruppe von Hackern hat Daten von mehreren tausend Kunden entwendet. Die Bank hat Anzeige erstattet, wie sie am Donnerstag mitteilte. Ermittlungen wurde eingeleitet. Die Cyberattacke wurde am Mittwoch auf die Webseite der Bank verübt.

Die Hacker haben dabei über Formulare übermittelte Daten abgegriffen. Darunter waren keine sensiblen Konten- oder Transaktionsinformationen, sondern nur von den Usern selbst eingegebene, von Dritten kaum verwendbare Informationen.

Kein Geld

Anschließend hätten die Hacker versucht, Geld zu bekommen, damit sie die Kundendaten nicht veröffentlichen, hieß es von der Bank. Auf den Erpressungsversuch stieg sie aber nicht ein. Die Kunden, deren Daten entwendet worden sind, seien über den Diebstahl informiert worden oder würden noch in Kürze informiert.

Einen Schaden ist für die BCGE durch den Datendiebstahl nicht entstanden, allerdings wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft.