© sendstation.at

Bürgerkarte
09/26/2011

Handy-Signatur jetzt mit Online-Anmeldung

Die Mobiltelefon-Variante der Bürgerkarte kann ab sofort online angemeldet werden. Für die Freischaltung ist nur ein Handy und ein Bankkonto mit Online-Banking erforderlich. Partner für die Online-Aktivierung ist der Mobilfunker A1.

Mit der Handy-Signatur wurde das ungeliebte Kartenlesegerät der Bürgerkarte obsolet. Zur Registrierung musste man eine der über 100 Registrierungsstellen in Österreich aufsuchen, wenn man nicht bereits eine Bürgerkarte oder ein Konto bei FinanzOnline hatte. Jetzt ist die Anmeldung online möglich.

Auf www.sendstation.at werden zur Anmeldung Namen, Geburtsdatum und Handynummer eingegeben. Daraufhin kommt ein TAN-Code per SMS, der zur Bestätigung im Online-Formular eingegeben wird. Drückt man auf „Weiter“ werden die eingegeben Daten in wenigen Sekunden mit dem Stammzahlenregister überprüft.

Im nächsten Schritt wird eine EPS2-Überweisung (elektronischer Erlagschein, Empfänger und Betrag ist schon ausgefüllt) per Online-Banking vorgenommen. Der Name bei der Anmeldung auf sendstation.at und des Bankkonto-Inhabers müssen ident sein, um die Identität des Nutzers zu bestätigen. Daraufhin bekommt der Nutzer in zwei bis drei Werktagen einen Brief mit einem Aktivierungscode zugeschickt. Wird dieser eingegeben, ist die Handy-Signatur aktiviert.

Kostenfrage
Die Kosten für die Anmeldung betragen 1,96 Euro. Diese sollen die Kosten für den Brief mit dem Aktivierungscode, der EPS-Überweisung und der TAN-SMS abdecken. Die ersten 10.000 Anmeldungen werden nur 1 Cent kosten (nötig um mit der Überweisung die Identität des Nutzers zu bestätigen). Derzeit werden durchschnittlich 3000 Handy-Signaturen pro Monat aktiviert. Durch die Möglichkeit der Online-Registrierung erhoffen sich die Betreiber der Plattform Digitales Österreich eine Steigerung dieser Zahl.

Partner für die Online-Aktivierung ist A1, die das Know-how aus dem Anmeldeprozess von bob eingebracht haben. Von den 1,96 Euro Anmeldegebühr soll nur ein Bruchteil, nämlich die Kosten für die TAN-SMS, an A1 gehen. Jedoch werden alle Bestätigungs- oder Informations-SMS, die mit der Handy-Signatur zu tun haben, über A1 verschickt, was dem Unternehmen in etwa fünf Cent pro SMS einbringt. A1-Kunden, die bis 1. Dezember die Handy-Signatur registrieren, erhalten zusätzlich 1000 Mobilpoints gutgeschrieben und nehmen automatisch an der Verlosung von 100 iPhones teil.

Nutzenfrage
Die Handy-Signatur ermöglicht die Nutzung aller Bürgerkarte-Services, nur eben ohne Karte und Lesegerät. So sollen Behördengänge reduziert werden. Es ist etwa möglich mit der Handy-Signatur die eigenen Sozialversicherungs-Daten abzufragen, einen Online-Staatsbürgerschaftsnachweis ausstellen zu lassen und ein Gewerbe an- oder abzumelden.

Über Meinbrief.at können Einschreiben elektronisch empfangen (inkl. RSa und RSb) und versendet werden. Nutzer der Handy-Signatur stehen zudem 10MB Onlinespeicher bei e-Tresor zur Verfügung. Der Zugang zu den dort abgelegten Dokumenten erfolgt mittels Handy-Signatur. Auch kann der Nutzer kostenlos PDF-Dokumente online mit seiner digitalen Unterschrift versehen, die laut dem österreichischen Signaturgesetz genauso gültig wie eine händische Unterschrift ist.

Die Handy-Signatur soll zukünftig verstärkt Vorteile für den Privatnutzer bieten. So strebt das Bundeskanzleramt etwa die Ausstellung elektronischer Zeugnisse an und ein Einloggen beim Online-Banking mittels Handy-Signatur. In Kürze wird auch ein Pilotprojekt starten, bei dem es möglich sein wird online einen Bausparvertrag abzuschließen, wobei die Handy-Signatur die händische Unterschrift ersetzt.