wikileaks
01/28/2011

Hausdurchsuchungen wegen "Anonymous"

USA: FBI durchsucht Wohnungen aufgrund von DDoS-Attacken

Das FBI teilte Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington mit, sie habe über 40 Wohnungen aufgrund der Aktionen rund um die Gruppe "Anonymous" durchgeführt. Die Bundesbehörde gab an, dass die Durchsuchungen wegen der Attacken gegen Firmen, die sich gegen Wikileaks wandten, durchgeführt wurden. Hiervon waren Unternehmen wie Amazon, MasterCard oder PayPal betroffen. Das FBI berichtete von keinen Verhaftungen.

Die Durchsuchungen geschahen gleichzeitig mit Festnahmen von fünf mutmaßlichen Aktivisten durch die Polizei in Großbritannien.

Mehr zum Thema:

England: Fünf Festnahmen nach DDoS-Attacken
Kreditkarten-Websites lahmgelegt
Rechtliche Konsequenzen bei DDoS-Angriffen

(futurezone)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.