Digital Life
30.07.2016

Haustiere blieben wegen Serverfehler hungrig

Besitzer der smarten Fütterstation Petnet wurden von dem Unternehmen darüber benachrichtigt, dass sie ihre Tiere besser „manuell füttern“ sollen.

Petnet ist ein Gerät, das Haustiere vollautomatisch füttert. Die entsprechenden Zeiten können dabei per Smartphone-App eingestellt bzw. gesteuert werden. Nun hatte der Dienst allerdings mit Serverproblemen zu kämpfen. Die Nutzer wurden aus diesem Grund darüber benachrichtigt, dass die voreingestellten Zeiten verloren gegangen sind, wie die BBC berichtet.

„Bitte versichern Sie sich, dass ihre Tiere manuell gefüttert werden, bis wir das Problem beseitigt haben“, schrieb Petnet. Vereinzelt beschwerten sich Nutzer auch über Social-Media-Kanäle über den Ausfall.

Der Vorfall zeigt auf, dass die zunehmende Vernetzung vieler Lebensbereiche die Menschen auch vor neue Herausforderungen stellt, wenn jene einmal ausfallen. Experten warnen immer wieder davor, dass die zunehmende Abhängigkeit von "smarten" Geräten auch Gefahren birgt.