Digital Life
09/18/2011

Heidi Klum ist der gefährlichste Star im Web

Das deutsche Supermodel wurde von dem Sicherheitsunternehmen McAfee als gefährlichste Prominente im Internet bestimmt. Eine Untersuchung zeigte, dass fast zehn Prozent der Suchanfragen nach dem Model zu Schadsoftware führen.

McAfee teilte mit, dass Suchanfragen nach „Heidi Klum free downloads“, „Heidi Klum videos“ und „Heidi Klum hot pictures“ eine große Gefahr darstellen, da sie Nutzer in vielen Fällen zu schadhaften Inhalten führen. Die Gefahren reichen von Sypware, Adware, oder Spam bis zu Phishing-Attacken. Das Supermodel dient Cyber-Kriminellen als wirksamer Köder, um Nutzer auf die vermeintlich harmlosen Seiten zu locken.

Mit dem fragwürdigen Titel löst Klum die „Vorjahressiegerin“ Cameron Diaz ab, die 2010 den wenig begehrten Preis für sich beanspruchen konnte. Derzeit liegt Diaz auf Platz Zwei, vor anderen Prominenten wie Piers Morgan, Mila Kunis, Brad Pitt oder Scarlett Johansson. Paula Greve, Direktorin von McAfees Internetsicherheit-Abteilung, hält fest, dass skandalträchtige Prominente weit weniger als Lockmittel dienen, als solche, die in aktuellen Filmen mitspielen. So liegt Charly Sheen, der in den vergangenen Monaten mit vielen Skandalgeschichten auffiel, nur auf Platz 59. McAfee empfiehlt immer aktuelle Anti-Viren-Software zu verwenden, um Gefahren vorzubeugen.