Gefälschtes Foto mit Mönch

© Zilla van den Born

Kurios
09/04/2014

Holländerin täuscht via Facebook fünfwöchigen Urlaub vor

Zilla van den Born hat ihren Freunden und Verwandten via Facebook für ein Studienprojekt einen fünfwöchigen Südostasien-Urlaub vorgetäuscht.

Die Studentin wollte damit für ein Projekt beweisen, dass Facebook-Statusupdates keine akkuraten Rückschlüsse auf das echte Leben erlauben. Mit gefälschten Fotos, Videos und Botschaften aus dem "Urlaub" täuschte van den Born ihr Umfeld so ganze fünf Wochen lang. "Ich wollte zeigen, dass wir die Informationen, die wir in sozialen Netzwerken teilen, permanent filtern und manipulieren. So entsteht online eine ideale Welt, mit der die Realität nicht mithalten kann. Es ist leicht, die Realität zu verzerren", so die Holländerin.

Sjezus zeg, Zilla - Snorkelen from Zilla van den Born on Vimeo.

Ihre fiktive Reise führte nach Thailand, Kambodscha und Laos, während sie in der Realität die ganze Zeit über in Amsterdam war. 42 Tage lang verließ van den Born ihre Wohnung nicht und photoshoppte sich selber in tropisch anmutende Fotos, um diese bei Facebook zu posten. Sie dekorierte ihre Wohnung zu "Hotelzimmern" um und schickte mitten in der Nacht Textnachrichten an ihre Mitmenschen, um eine andere Zeitzone vorzutäuschen. Die Reaktionen ihrer Freunde und Verwandten auf die Enthüllung des Reisebetrugs hat die Studentin auf Video festgehalten :

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.