© Hyperloop Transportation Technologies

Konzepte
06/06/2017

Hyperloop One: Neun mögliche Strecken für Europa

Die längste Strecke ist ein 2.000 km langer Rundkurs durch Deutschland, die kürzeste verbindet Estland mit Finnland.

Hyperloop One hat 2016 einen Wettbewerb gestartet, bei dem Konzepte für zukünftige Strecken eingereicht werden konnten. Jetzt wurden die neun Gewinner der Challenge for Europe bekannt gegeben, die sich für das Halbfinale der weltweiten Challenge qualifiziert haben.

Diese Strecken wurden ausgewählt:

  • KorsikaSardinien: 451 Kilometer
  • EstlandFinnland: 90 Kilometer
  • Deutschland: 1.991 Kilometer
  • Polen: 415 Kilometer
  • SpanienMarokko: 629 Kilometer
  • Niederlande: 428 Kilometer
  • Großbritannien Nord-Süd: 666 Kilometer
  • Großbritannien Nord: 545 Kilometer
  • Schottland – Wales: 1.060 Kilometer
Der Vorschlag für die deutsche Strecke verbindet die Städte Hamburg, Berlin, Leipzig, Nürnberg, München, Stuttgart, Frankfurt und Köln. Von Köln geht es wieder nach Hamburg, wodurch sich die Rundstrecke schließt.

Die Jury hat diese Strecke unter anderem gewählt, weil sie viele deutsche Flughäfen verbindet, wovon sowohl Passagiere als auch der Frachttransport profitieren könnte. Eine Rundfahrt mit dem Hyperloop durch Deutschland würde 142 Minuten dauern.

Der Vorschlag für die Niederlande ist ebenfalls ein Rundkurs, mit der Strecke Amsterdam, Rotterdam, Eindhoven, Den Bosch, Arnheim, Lelystad, Amsterdam. Der längste Vorschlag für Großbritannien geht von Glasgow über Edinburgh, Newcastle, Nottingham und Cambridge nach London. Von dort geht es weiter nach Oxford, Bristol und Cardiff.

Über das Meer

Mehrere Vorschläge sehen vor, dass der Hyperloop Gewässer überwindet. Spanien und Marokko werden über die Meerenge von Gibraltar verbunden, die Inseln Korsika und Sardinien könnten ebenfalls per Hyperloop verbunden werden. Die mit 90 Kilometern kürzeste Strecke geht über den Finnischen Meerbusen von Helsinki nach Tallinn.

Laut Hyperloop One haben 2.600 Teams aus 100 Ländern an dem internationalen Wettbewerb teilgenommen. Mit den europäischen Beiträgen sind 35 Strecken im Halbfinale. Die Gewinnerkonzepte des Wettbewerbs werden aber nicht automatisch als Strecke gebaut. Hyperloop One verspricht den Gewinnern nur, dass sie „tiefer auf das Partner-Netzwerk zugreifen können, vollen Zugang zur Technologie und Hilfe bei der Finanzierung in kreativen Wegen“ erhalten.