Digital Life
04.12.2014

Indiegogo testet Crowdfunding-Versicherung

Die Crowdfunding-Plattform testet eine Versicherung, die Investoren entschädigt, wenn das unterstützte Produkt trotz erfolgreicher Finanzierung nicht ausgeliefert wird.

Crowdfunding ist eine Frage des Vertrauens. Die Plattform Indiegogo, die zuletzt wegen einiger Projekte ins Gerede gekommen war, testet nun eine Versicherung, mit der das Vertrauen der Nutzer wieder hergestellt werden soll. Unterstützer eines Armbandes, das Stress reduzieren soll, erhalten ihr Geld zurück, wenn das Produkt auch drei Monate nach dem in Aussicht gestellten Liefertermin nicht ausgeliefert wird.

Im Fall des intelligenten Armbandes, das 129 Dollar kosten soll, beträgt die optionale Versicherungsgebühr 15 Dollar. Ob Kickstarter die Versicherung auch bei anderen Projekten anbieten wird, ist noch offen. Gegenüber Techcrunch hieß es, dass man laufend neue Ideen und Features teste. Die Versicherung sei vorerst auf eine Kampagne beschränkt.