Digital Life
06.12.2016

Ingrid Thurnher will wegen Falschmeldung klagen

Die ORF-Moderatorin prüft rechtliche Schritte gegen ein Fake-Posting, in dem sie sich für die Wahl Alexander Van der Bellens ausgesprochen haben soll.

Der ORF sei genauso parteiunabhängig wie Van der Bellen. Deshalb werde sie Van der Bellen wählen. Mit diesen Worten wurde ORF-Moderatorin Ingrid Thurnher in einem gefälschten Posting zitiert, das auf Facebook verbreitet wurde. Wie der „Standard“ berichtet, prüft Thurnher nun eine Klage wegen des Postings. Auf Twitter schrieb sie: „Der Urheber dieses postings darf sich auf eine Klage gefasst machen.

Verbreitet wurde das Fake-Posting vom Kärntner FPÖ-Landtagsabgeordneten Harald Trettenbrein. Der FPÖ-Abgeordnete will aber nicht der Urheber der Falschmeldung gewesen sein. Gegenüber dem „Standard“ gab er an, das Posting von der Facebook-Seite „GIS Gebühren. Nein Danke“ übernommen zu haben.