Digital Life
05/25/2015

Instagram-Analyse zeigt, wann sich Regenbögen häufen

In Deutschland hat ein Journalist Fotos von 300 Millionen Instagram-Nutzern durchsucht und festgestellt, wann es im Jahr die meisten Regenbögen gibt.

Was man mit Datenjournalismus alles machen kann, zeigt die Analyse eines deutschen Kollegen. Er hat Instagram-Fotos auf den Hashtag #Regenbogen durchsucht und daraus eine Grafik gewonnen, wann es im Jahr die meisten Regenbögen gibt.

Er ließ von einem Programmierer ein Tool schreiben, mit dem er über die Programmierschnittstelle Daten öffentlich zugänglicher Fotos mit dem Hashtag #Regenbogen und bestimmte geografische Punkte runterladen und analysieren konnte und hat daraus eine Grafik erstellt, wann sich Regenbögen im Jahr am meisten häufen.

Mai und August als Highlights

Raus kam: Die meisten Regenbogen-Fotos werden in den Monaten Mai und August auf Instagram gepostet. Viele Menschen, die Regenbögen sehen, nutzen die Social-Media-Foto-Plattform, um ihre Regenbögen mit anderen zu teilen.

Im Fall der Regenbögen, dürften auch relativ wenige Artefakte, also künstliche Verfälschungen, im Ergebnis integriert sein. Nur der „Christopher Street Day“ im Juli verfälscht die Statistik etwas. Was der Journalist und sein Programmierer noch alles analysiert haben, ist in der Juni-Ausgabe des Magazins „Neon“ nachzulesen.