Digital Life
19.12.2014

Instagram-Nutzer erbost über Löschen von Followern

Instagram hat aufgeräumt und mehrere Millionen Spam-Accounts gelöscht. Doch zahlreiche Nutzer beschweren sich nun, dass sie ihre falschen Follower zurückhaben wollen.

Instagram hat knapp vor dem Jahreswechsel aufgeräumt und mehrere Millionen Spam-Accounts gelöscht. Die drastische Maßnahme sollte die Zahl jener Fake-Nutzer reduzieren, die lediglich Spam-Kommentare unter populären Bildern hinterlassen. Doch die eigentlich gute Idee verärgerte auch viele Instagram-Nutzer. Auf dem offiziellen Instagram-Account machen zahlreiche Nutzer ihrem Ärger Luft und beschweren sich über die drastisch reduzierte Zahl ihrer Follower, einige fordern sogar die Rückkehr der Spam-Accounts.

Von 3,6 Millionen auf 8 Follower

Die Maßnahme wurde unter anderem als die „Instagram-Entrückung“ ( Instagram Rapture) sowie als „Blutbad“ bezeichnet. Tatsächlich wurden einige Instagram-Nutzer hart getroffen. Der US-Rapper Ma$e fiel von 1,6 Millionen Followern auf 100.000 und entschied sich danach dafür, seinen Account komplett zu löschen. Radikal ging Instagram auch beim Nutzer „chiragchirag78“ vor, der offenbar viele seiner Follower gekauft hatte. Statt 3,6 Millionen Followern zählte er plötzlich nur mehr acht. Daraufhin ließ er seinen Account löschen.

300 Millionen Nutzer

Der offizielle Instagram-Account war am stärksten von den Löschungen betroffen. Er zählt jetzt mit 45 Millionen Nutzern 18 Millionen weniger als zuvor. US-Prominente Justin Bieber und Kim Kardashian dürften ebenfalls nicht erfreut sein: Bieber verlor 3,5 Millionen Follower, Kardashian knapp 1,3 Millionen. Instagram zählt offiziell 300 Millionen monatlich aktive Nutzer, täglich werden rund 70 Millionen Bilder geteilt.