Marihuana.

© Claus Mikosch - Fotolia/Claus Mikosch/Fotolia

Gras
09/22/2016

Instagram sperrt Firmen für Bilder von legalem Marihuana

Instagram sperrt die Accounts von Firmen, die Bilder von Marihuana posten, obwohl es sich um legales Gras handelt.

Vor dem Start der "Lift"-Cannabis-Messe in Vancouver vergangene Woche hat Instagram den Account des Hauptsponsors Lift gesperrt. Lift ist eine Internetseite für Nachrichten und Tests aus dem Marihuanabusiness und hatte einige Bilder, auf denen legal erhältliches, medizinisches Marihuana zu sehen war, auf Instagram geteilt. Das hat zu einer Sperre des Kontos, das immerhin 11.000 Follower hatte, geführt, wie Vice berichtet. Schon 2015 war der Account kurzzeitig gesperrt worden, nach einer Beschwerde wurde er damals wieder aktiviert. Auch diesmal hat Lift sich an Instagram gewendet, um eine Reaktivierung zu verlangen, bisher aber ohne Erfolg.

In den Nutzungsbedingungen von Instagram steht, dass Abbildungen von illegalen Drogen nicht erlaubt sind, auch wenn sie in der Region des Urhebers legal sind. Lift sagt, es verstoße nicht gegen Gesetze. Auch das Konto von Tweed, dem größten legalen Marihuanahersteller in Kanada, wurde schon zweimal gesperrt. Die Firma musste jeweils wieder ein neues Konto anlegen und verlor dabei alte Inhalte. Einen neuen Account wollen weder Lift noch Tweed derzeit anlegen. Beide Unternehmen sagen, die Nutzungsbedingungen seien zu unklar und das Risiko einer erneuten Löschung zu hoch. Zudem seien die Löschungen willkürlich. Stattdessen werden andere soziale Medien für Marketingzwecke verwendet. Einige andere Unternehmen aus dem Marihuanabusiness haben Instagram-Accounts, die Instagram anscheinend kein Dorn im Auge sind.