SUCHMASCHINE
12/02/2010

Japan: Yahoo-Dienst künftig mit Google-Suche

Trefferlisten kommen von Google, andere Angebote von Yahoo

Der Internetkonzern Yahoo kann in Japan künftig auf seinem Portal die Suchmaschine von Google einsetzen. Die japanische Wettbewerbsbehörde machte dafür am Donnerstag den Weg frei. Yahoo Japan hatte die Allianz mit Google bereits im Juli verkündet, jedoch hatten der US-Softwareriese Microsoft und ein japanischer Onlinehändler dagegen eine Beschwerde beim Kartellamt eingelegt.

Yahoo ist in Japan die meistbenutzte Suchmaschine. Künftig soll die Trefferlisten dafür der Weltmarktführer Google liefern, während alle anderen Angebote des Portals in der Regie von Yahoo bleiben. Eigentlich hatte Microsoft im vergangenen Jahr das Suchgeschäft von Yahoo übernommen. Im Internetportal von Yahoo kommt daher in den USA und vielen europäischen Ländern mittlerweile die Technik der Microsoft-Suchmaschine Bing zum Einsatz.

Unabhängige Entscheidung

Yahoo Japan ist vom internationalen Konzern aber weitgehend unabhängig und daher von der Partnerschaft mit Microsoft nicht betroffen: Yahoo international hält nur 35 Prozent an der japanischen Tochter, 40 Prozent hingegen besitzt der Mobilfunkanbieter Softbank.

Yahoo ist einer der frühen Pioniere des Internets und war lange eines der wichtigsten Internetportale mit integrierter Suchmaschine. Nach dem Start von Google vor mehr als zehn Jahren aber verlor Yahoo rasant an Marktanteilen - während Google einen Siegeszug antrat. Auch der Software-Gigant Microsoft vermochte bisher nicht, sich im Internet gegen Google - das inzwischen deutlich mehr Dienste als nur die Suchmaschine anbietet - zu behaupten.

(APA/AFP)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.