Digital Life
16.12.2014

Jeder fünfte Europäer nutzt Cloud-Datenspeicher

Österreich liegt mit 22 Prozent knapp über dem EU-Schnitt. Eine große Mehrheit nutzt dabei kostenlose Angebote zum Abspeichern seiner Daten im Netz.

Jeder fünfte EU-Bürger nutzt im Internet Cloud-Dienste. Die große Mehrheit bevorzugt kostenlose Speicherdienste in der „Datenwolke“, nur elf Prozent zahlen dafür. Dies geht aus einer Erhebung von Eurostat vom Dienstag hervor.

In der EU nutzten im laufenden Jahr 21 Prozent der Bevölkerung im Alter zwischen 16 und 74 Jahren Speicherplatz im Internet, um Dateien abzulegen. Österreich liegt mit 22 Prozent knapp über dem EU-Durchschnitt. Die Nutzung von Cloud-Diensten zur Datenspeicherung ist in Dänemark (42 Prozent), Großbritannien (38 Prozent), Luxemburg und Schweden (je 35 Prozent) sowie in den Niederlanden (34 Prozent) besonders beliebt, während der Anteil in Litauen, Polen und Rumänien (je acht Prozent) besonders niedrig ist.

Laut Eurostat nutzten heuer 65 Prozent der EU-Bürger täglich das Internet, im Jahr 2006 waren es noch 31 Prozent. 18 Prozent gaben 2014 an, noch nie das Netz genutzt zu haben. In Österreich liegt der Anteil der täglichen Internetnutzer bei 64 Prozent (2006: 39 Prozent). 15 Prozent der Österreicher haben aktuell keine Interneterfahrung.