© Deleted - 1327056

England

Jeder Hund ab 2016 mit implantiertem Chip

Laut den Behörden sind bereits 60 Prozent der acht Millionen Hunde in England mit einem entsprechenden Chip ausgestattet. Diese Zahl soll sich mit 2016 noch deutlich erhöhen. Hundebesitzer, die ihrem Tier keinen Chip implantieren, sollen mit Strafen von bis zu 500 britischen Pfund (577 Euro) belangt werden können. Katzenbesitzer können weiterhin selbst entscheiden, ob sie ihrem Haustier einen Chip einsetzen lassen.

Das britische Umweltministerium hofft, dass verloren gegangene Hunde so einfacher zu ihren Besitzern zurückgebracht werden können. „Es ist eine Schande, dass Tausende Hunde alleine durch die Straßen ziehen, oder in Tierheimen landen, nur, weil ihr Besitzer nicht aufgespürt werden kann“, sagt Umweltsekretär Owen Paterson in einem Statement. „Mikrochips sind eine einfache Lösung, um das Gewissen der Besitzer zu beruhigen.“

Mehr zum Thema

  • Hunde-Halsband alarmiert bei Hitzegefahr

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare