© APA

London
07/19/2015

"Kein Hipster verletzt" - Feuerwehr hat Ärger wegen Tweet

Nach Brand in Trendviertel Hipster-Tweet abgesetzt - Entschuldigung über soziales Netzwerk.

Es sollte ein Witz sein: Nach einem Feuer in einem Restaurant im trendigen Osten Londons hat die Feuerwehr auf Twitter gemeldet, glücklicherweise sei "kein Hipster" verletzt. Doch der kleine Scherz kam am Sonntag gar nicht gut an im Internet, es hagelte Kritik an der "respektlosen" Bemerkung.

Kurz darauf folgte die Entschuldigung: "Es tut uns leid, wenn wir jemanden beleidigt haben, weil wir den Ausdruck Hipster benutzt haben. Hoffentlich kommen die Geschäfte in Shoreditch schnell wieder auf die Beine", twitterte die Feuerwehr. Das Feuer war Sonntag früh im Stadtteil Shoreditch ausgebrochen, 35 Feuerwehrleute waren im Einsatz.