Digital Life
22.02.2015

Kickstarter: Kartenspiel "Exploding Kittens" schlägt Ouya

Das verrückte Kartenspiel rund um explodierende Katzen hat auf Kickstarter knapp 8,8 Millionen Dollar eingenommen. Das ist die dritthöchste jemals erzielte Summe.

Das von Oatmeal-Zeichner Matthew Inman sowie den aus dem Xbox-Umfeld stammenden Elan Lee und Shane Small entwickelte Kartenspiel hatte es bereits kurz nach dem Start der Kampagne zum meist-unterstützten Projekt auf Kickstarter geschafft. Neben der höchsten Anzahl an Unterstützern heimste das Kartenspiel letztlich auch knapp 8,8 Millionen Dollar ein. Damit konnte "Exploding Kittens" am Schluss auch noch die Spielekonsole Ouya überholen und liegt nun bei den Einnahmen auf Platz 3, geschlagen nur von der Pebble Smartwatch und der Kühlbox "Coolest".

Insgesamt 219.382 Unterstützer wollen das seltsame Kartenspiel, über das bisher nur wenig bekannt ist, realisiert sehen. Das Spiel sei "für Leute, die Kätzchen cool finden und Explosionen und Laserstrahlen und manchmal Ziegen", so die Entwickler. Millionäre seien sie nun aber keine, denn sie müssten schließlich 200.000 Kartensets produzieren. Über das Retail-Geschäft habe man sich folglich noch keine großen Gedanken gemacht, zuerst müsse man das Versprechen an die Kickstarter-Community erfüllen, so die Entwickler auf Reddit.