Digital Life
06.07.2016

Kim Dotcom deutet Rückkehr von Megaupload an

Der Filehosting-Dienst Megaupload könnte eine unerwartete Rückkehr feiern. Kim Dotcom deutete an, dass ein neuer Dienst Anfang 2017 an den Start gehen soll.

Der exzentrische Internet-Millionär Kim Dotcom deutete auf Twitter an, dass sein bekannter Filehosting-Dienst Megaupload zurückkehren könnte. Dotcom schrieb: "Eine neue Seite ist in Arbeit. 100 Gigabyte kostenloser Cloudspeicher." Gegenüber TorrentFreak bestätigte Dotcom seine Pläne und deutete an, dass diese auf einen bekannten Namen setzen könnte. "Der Name der neuen Seite wird viele Menschen glücklich machen", sagt Dotcom.

Zudem veröffentlicht er auf Twitter mehrere Teaser mit dem Hashtag #5thRaidAnniversary. Dabei dürfte es sich wohl um eine Anspielung auf die Hausdurchsuchung auf Dotcoms Anwesen handeln, die Anfang 2012 stattfand. Dotcoms neue Seite könnte anlässlich des "Jubiläums" daher im Jänner 2017 an den Start gehen.

Zweiter Nachfolger

"Acht Jahre Erfahrung und eine lange Planungsphase sind in dieses Projekt geflossen. Es wird meine beste Kreation bisher", so Dotcom gegenüber Torrentfreak. Dotcom steht nach wie vor im Megaupload-Fall in Neuseeland vor Gericht. Ende 2015 entschied das Gericht, dass Dotcom an die USA ausgeliefert werden kann, die Berufung verzögerte dies jedoch. Dotcom veröffentlichte bereits 2013 mit Mega einen direkten Nachfolger seines Filehosting-Dienstes Megaupload.

Dieser warb damit, dass Nutzer auch große Dateien hochladen und diese verschlüsseln können. Dotcom warnt jedoch mittlerweile selbst vor dem Dienst, da die neuseeländischen Behörden die Anteile eines Investors beschlagnahmt und somit die Kontrolle über den Dienst übernommen haben. Die Betreiber von Mega betonen jedoch, dass die Behörden keinerlei Einfluss auf das Tagesgeschäft ausgeübt haben.