Digital Life
07/02/2015

Kreditkartenleck in Donald Trumps Hotels

Kreditkartendaten von Gästen der Hotelkette des US-Immobilientycoons und Präsidentschaftskandidaten Donald Trump wurden gestohlen.

Die Hotelkette Trump Hotel Collection ist das neueste Opfer eines Kreditkartenlecks in den USA. Wie das IT-Sicherheitsunternehmen Krebs on Security berichtet, haben mehrere US-Banken gemeldet, dass mit hinterlegten Kreditkartendaten unbefugte Geldtransaktionen getätigt wurden. Wie viele Gäste der Hotelkette genau betroffen sind, ist noch unbekannt. Auch wie die Daten entwendet wurden, ist unklar. Trump Hotel Collection hat eine gründliche Untersuchung angekündigt.

In der Vergangenheit ist es bereits bei den US-Handelsketten Target und Home Depot zu großen Kreditkartendatendiebstählen gekommen. Die Daten sind bei Kriminellen beliebt. Informationen, die auf den Magnetstreifen der Karten gespeichert sind, werden von ihnen oft auf neue Karten transferiert, mit denen danach Abbuchungen und Einkäufe getätigt werden.

Für Donald Trump kommt der Vorfall zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Der Immobilientycoon tritt als Kandidat für die kommenden Präsidentschaftswahlen an. Mit markigen Sprüchen hat er zuletzt aber für großen Unmut gesorgt - selbst in den eigenen Reihen der republikanischen Partei.