Digital Life
19.11.2012

Kronen Zeitung verärgert mit Bildmanipulation

In einem Agentur-Foto, das einen deutschen Pokerspieler vor einem Geldberg zeigt, wurde der Kopf gegen jenen des österreichischen Golfprofis Bernd Wiesberger getauscht. Der Sportler zeigt sich über die – gekennzeichnete – Bearbeitung erzürnt.

Nachdem die KronenZeitung im Sommer mit einer Montage eines Kriegsbilds international für Schlagzeilen sorgte, wurde nun ein neuerlicher „Photoshop"-Vorfall publik. Wie Kobuk und Laola1 berichten, wurde der Kopf des Golfprofis Bernd Wiesberger in ein anderes Bild hineinretuschiert. Der heimische Sportler hatte als erster Österreicher über eine Million Euro an Preisgeld gewonnen, die Krone wollte dies plakativ darstellen.

Aus Pokerspieler wird Golfprofi
Als Grundlage diente das Reuters-Bild des deutschen Pokerspielers Pius Heinz, das ihn vor einem riesigen Geldberg zeigt. Der Kartenspieler hatte mehrere Millionen bei einem Turnier gewonnen. Bei diesem Motiv wurde der Kopf getauscht. Der Poker-Spieler wurde durch den Golf-Profi ersetzt, im Bildtext wurde Wiesberger explizit erwähnt. Der Hinweis, dass es sich um eine Montage handelt, war hingegen nur klein am Bildrand vermerkt.

Gegenüber Laola1 äußerte Wiesberger heftige Kritik an der Montage und nannte sie geschmacklos. Selbst nähere Bekannte seien durch das Foto in die Irre geleitet und ein falsches Bild des Sportlers vermittelt worden.

Mehr zum Thema

  • Bildmanipulation: "Krone" ist kein Einzelfall
  • "Krone" manipuliert Bürgerkriegs-Bilder