Digital Life
19.02.2015

Künstler zeigt, was MP3-Komprimierung wegschneidet

Ein Künstler hat eine Webseite eingerichtet, auf der hör- und sichtbar wird, was bei der Konvertierung von Audio- beziehungsweise Videodateien in das MP3- und MP4-Format verlorengeht.

Unter dem Titel "The Ghost in the MP3" werden auf der gleichnamigen Webseite die Komprimierungsverluste moderner Audio- und Videoformate erfahrbar gemacht. Eine Audiodatei lässt Besucher hören, welche Teile des Liedes "Tom's Diner", das auch bei der Entwicklung des MP3-Formats als Testsong verwendet wurde, bei der Umwandlung der unkomprimierten Datei in das MP3-Format verlorengehen. Das Lied ist noch gut erkennbar, aber eben nur ein Schatten - oder Geist - des Originals.

Dasselbe haben die Urheber der Aktion auch mit einem MP4-Video gemacht. Auch hier sind nur die Kompressionsverluste eines Originals zu sehen. Manchmal sind Formen oder Umrisse zu erkennen, hin und wieder ist im "Geist eines Videos" nur Rauschen in schwarzweiß zu sehen. Auf der Webseite sind weitere Beispiele zu finden. Die Größe der Verluste hängt stark von den für die MP3/4-Datei gewählten Parametern ab.