Digital Life 17.05.2013

Lange Haftstrafen für LulzSec-Hacker

© Bild: http://lulzsecurity.comlzsecurity.com

Britische Mitglieder der losen Hacker-Gruppierung LulzSec sind in London von einem Gericht verurteilt worden. Das härteste Urteil beläuft sich auf 32 Monate Gefängnisstrafe. Die Beschuldigten waren unter anderem an Attacken auf die CIA, Sony, das FBI und Nintendo beteiligt.

Die Briten Ryan Ackroyd, Jake Davis, Mustafa Al-Bassam und Ryan Cleary sind laut einem Bericht im Guardian verurteilt worden, nachdem sie sich für schuldig befunden hatten, gezielt Computerattacken ausgeführt und koordiniert zu haben. Mit 32 Monaten wurde der 21-jährige Cleary zur längsten Strafe verurteilt, der 26-jährige Irak-Veteran Ackroyd muss 30 Monate ins Gefängnis, der 18-jährige Bassam wurde zu 20 Monaten und 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt, Davis soll 24 Monate in einer Jungendstrafanstalt verbringen.

In der Urteilsverkündung sagte Richterin Deborah Taylor: „Sie wollten sich amüsieren und haben Chaos und Verwüstung angerichtet. Sie haben sich nicht um die Privatsphäre anderer gekümmert, während Sie ihre eigenen Identitäten versteckt haben.“

Mehr zum Thema

  • Anonymous droht USA mit Angriffen
  • LulzSec-Mitglied in Australien verhaftet
  • LulzSec-Mitglied für Sony-Hack verurteilt
  • LulzSec-Mitglied bekennt sich schuldig
( futurezone ) Erstellt am 17.05.2013