Digital Life
04.03.2016

Lehrer warnen vor Schummel-Smartwatches

Smartwatches zum Schummeln bei Prüfungen in der Schule oder an der Uni werden immer beliebter. Lehrer sprechen von einem "Albtraum".

Lehrer in Großbritannien warnen davor, dass Schüler Smartwatches einsetzen könnten, um sich damit bessere Noten zu erschummeln. Das berichtet die BBC. Verkauft werden die Geräte online zu Preisen im Bereich von 50 Euro.

Eine kurze Suche nach Begriffen wie „Cheating Watch“ oder ähnlichem führt bei eBay und Amazon schnell zu entsprechenden Geräten. Die Uhren haben dabei einen geringen internen Speicher, auf dem die Schüler und Studenten Lerninhalte abspeichern können. Während der Prüfung kann man jene direkt am Uhrendisplay ablesen. Per integriertem „Notfall-Knopf“ kann man schnell auf die Uhrzeit wechseln, falls ein Lehrer oder eine andere Aufsichtsperson zu nahe kommt. Die Uhren werden außerdem als kompatibel mit einem kleinen Ohrhörer angeboten, über den sie auch Ton ausspielen können.

Joe Sidders, Vizerektor an der Monkton Combe Senior School in Bath in der Grafschaft Somerset, beschrieb die Wearables gegenüber der BBC als „Albtraum“. „Ich erwarte, dass der Markt für diese Art von Geräten signifikant wachsen wird“, so der Lehrer. Manche Lehrkräfte haben bereits darauf reagiert und nehmen den Schülern ihre Uhren vor Beginn der Prüfung ab, genauso wie ihre Smartphones.