Ausbildung
06/16/2011

Linz: Unis starten Studium der Webwissenschaft

Das neue Masterstudium der Webwissenschaften läuft ab dem Wintersemester 2011/12 und wird von der Kunstuni Linz gemeinsam mit der Johannes Kepler Universität organisiert.

Gemeinsam mit der Johannes Kepler Universität (JKU) bietet die Kunstuni Linz ab dem Wintersemester 2011/12 ein Masterstudium für Webwissenschaften an. Bisher gebe es mehr als 120 Anmeldungen, es sei regelrecht „überlaufen“, so Rektor Reinhard Kannonier. In einer Pressekonferenz am Donnerstag in Linz gab er einen Überblick über neue Professuren und Lehrangebote.

Der Universitätslehrgang „Shuttle“ für innovative - textile - Webkultur bietet ab Oktober 2012 eine einjährige berufsbegleitende Ausbildung in den Räumlichkeiten des textilen Zentrums Haslach. Ein einwöchiger Probelauf im Frühjahr wurde bereits absolviert, nun wird der endgültige Studienplan ausgearbeitet.

Zusammenarbeit mit Kunst-Universität
Eine weitere vielversprechende Kooperation der Kunstuni ist die Angliederung des renommierten Internationalen Wiener Forschungszentrums Kulturwissenschaften (IFK), mit dem es regen Austausch geben soll. Die Finanzierung sei bis 2015 gesichert. Angedacht ist eine Übersiedelung des IFK nach Linz, ein Standort in Wien soll aber beibehalten werden, kündigte Kannonier an.

Ein „glücklicher Zufall“, so der Rektor, beschert der Uni einen Lehrstuhl für „Sustainable Architecture“, der von der Kuzinets Architektur- und Kunstförderungs-Privatstiftung für zehn Jahre garantiert werde. Die Stifterin, Elena Kuzinets, sei bei einem privaten Besuch der Kulturhauptstadt Linz09 von den Arbeiten der Architekturstudenten begeistert gewesen, so Kannonier. Der Lehrstuhl soll im Sommer ausgeschrieben werden.

Goldene-Nica-Preisträger als Professor
Eine weitere Neuberufung ist Martin Kaltenbrunner als Professor für Visual Information Interfaces. Er beschäftigt sich mit quelloffenen Werkzeugen und der Erforschung von Open Source Communities. 2008 erhielt er die Goldenen Nica für Digital Musics. Ute Ploier übernimmt ab 1. Oktober die Professur für Mode an der Expositur in Wien-Hetzendorf. Sie betreibt seit 2003 ein eigenes Label „Ute Ploier menswear“ und zeigt ihre Kollektionen jährlich bei den Pret-a-Porter-Shows in Paris.

Eine Professur für Mediengestaltung wird noch vor dem Sommer ausgeschrieben, kündigte Kannonier an, bei einer für Kulturwissenschaften werde aktuell verhandelt, bei Textil/Kunst&Design ein Dreiervorschlag erstellt. Änderungen gibt es auch im Rektorats-Team, dessen Funktionsperiode im Herbst ausläuft. Kannonier wurde in seiner Funktion wieder bestätigt. Vizerektor für Forschung wird Rainer Zendron (bisher für Studien und Lehre), Vizerektorin für Lehre wird Christine Windsteiger (bisher für Zentrale Dienste). Neu im Team ist Sabine Pollak als Vizerektorin für Internationales und Frauenförderung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.