© http://lulzsecurity.comlzsecurity.com

Großbritannien
06/25/2012

LulzSec-Verdächtige bekennen sich schuldig

Ein 18 und ein 19-jähriger Brite haben sich schuldig bekannt, der Hacker-Gruppe LulzSec anzugehören und an den Angriffen auf die Website der britischen Serious Organised Crime Agency beteiligt gewesen zu sein. Zwei weitere Verdächtige, ein 25 und ein 17-jähriger, bestreiten jede Verbindung mit LulzSec.

Wie die BBC berichtet, bekannten sich heute zwei Verdächtige, die mit LulzSec in Verbindung gebracht werden, teilweise für schuldig. Ryan Cleary (19) und Jake „Topiary" Davis (18) gaben zu der Hacker-Gruppe anzugehören und an den Attacken auf die Website der britischen Serious Organised Crime Agency beteiligt gewesen zu sein. Zwei weitere Angeklagte, Ryan Ackroyd (25) und ein 17-jähriger, dessen Name wegen seiner Minderjährigkeit nicht von den britischen Behörden genannt wird, bestreiten jede Verbindung zu LulzSec. Die Verhandlung soll im April 2013 starten.

Cleary ist auch in den USA angeklagt, da er unter anderem die Website der Fernsehshow X-Factor angegriffen haben soll, um sie zu defeacen und personenbezogene Daten zu stehlen. Ursprünglich hätte er deshalb in die USA ausgeliefert werden sollen. Laut seinen Anwälten leidet Cleary am Asperger-Syndrom, weshalb die US-Staatsanwaltschaft auf eine Auslieferung verzichten will.

Cleary wurde nach seiner Verhaftung im Juni 2011 auf Kaution freigelassen, verstieß jedoch seine Bewährungsauflagen, nicht das Internet nutzen zu dürfen. Im Dezember 2011 schrieb er ein E-Mail an den LulzSec-Gründer Hector „Sabu" Monsegur, der ein Informant des FBI war. Cleary wurde daraufhin im März 2012 erneut festgenommen.