Digital Life
03.12.2015

Massive Malware-Attacke auf hunderte Porno-Seiten

Zahlreiche Webseiten sind von einem massiven Fall von Malvertising betroffen, bei dem potenziell schadhafte Werbung ausgespielt wird.

Hunderte Pornoseiten sind derzeit von einer schadhaften Werbung befallen, die es zum Ziel hat, Computer von Besuchern zu infizieren. Die Taktik, die auch Malvertising genannt wird, wurde von der US-Sicherheitsfirma Malwarebytes aufgedeckt. Betroffen sind mittelmäßig bekannte Seiten wie etwa DrTuber, Nuvid, Eroprofile, IcePorn and Xbabe.

Die betroffene Werbung wird vom Porno-Werbenetzwerk AdXpansion ausgeliefert und muss nicht angeklickt werden, um den Nutzer zu befallen. Das Werbenetzwerk wurde bereits informiert, laut Business Insider gibt es bislang jedoch keine Stellungnahme.

Erst im August waren populäre Pornoseiten wie xHamster von einer sehr ähnlichen Attacke betroffen. Nutzern des Internet Explorers wurde beim Besuch die ungewollte Software installiert.