Zur mobilen Ansicht wechseln »

Bezahlservice Mastercard: Offensive bei Online-Zahlung.

Foto: MasterCard
Mit PayPass will Mastercard ein einheitliches Zahlungssystem schaffen, mit dem Zahlungen direkt vor Ort über NFC, sowie online getätigt werden können.

Der Kreditkarten-Riese Mastercard steigt in großem Stil ins Geschäft mit Online-Bezahldiensten ein. Das US-Unternehmen stellte in der Nacht zum Dienstag das System Paypass Online zur Abrechnung von Internet-Einkäufen vor. Die Idee dahinter geht jedoch weiter: Mastercard will unter der Paypass-Marke eine einheitliche Plattform schaffen, über die Zahlungen unabhängig von Ort oder Gerät abgewickelt werden können. Händler sollen somit mit einer zentralen Plattform Geld über NFC vor Ort, online über den Computer, sowie über Smartphone und Tablet entgegen nehmen können.

Auf der Plattform bietet Mastercard zudem die komplette Infrastruktur für eine digitale Geldbörse an, die über freie Schnittstellen auch anderen Anbietern offen steht. Dabei können Checkout-, Betrugserkennungs- und Authentifizierungsdienst von MasterCard über die Programmierschnittstelle (API) genutzt werden. „Wir wollen mit Hilfe eines offenen Systems eine Zersplitterung des Marktes vermeiden", betonte der in Europa zuständige Mastercard-Manager Arne Pache. „Es macht für einen Händler keinen Sinn, 25 verschiedene Bezahllösungen zu haben." In Österreich ist das System zum Start noch nicht verfügbar.

(dpa/futurezone) Erstellt am 08.05.2012, 09:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!